www.brandauer-es.de


./images/ubflogoganzklein1.gif
./images/VersicherungsmaklerausLeidenschaft1.gif

Uwe Brandauer

Diplom-Betriebswirt &

Versicherungskaufmann

Schenkenbergstraße 18/1

73733 Esslingen

Tel.: 07 11 / 91 89 39 0

Fax: 07 11 / 91 89 39 20


images/home.gifimages/suche.gifimages/sitemap.gif

images/neu-1.gif

images/Video.jpg

Aktuelle Informationen

  • B R A N D N E U

  • Archiv 2011-2013 - Ältere Artikel
  • Archiv 2006-2010 - Ältere Artikel
  • Archiv 2004-2005 - Ältere Artikel
  • Archiv 2003 - Ältere Artikel
  • Unser Motto des Jahres
  • Vorstellung

  • Einführung
  • Unternehmensbereiche
  • Ihre Vorteile
  • Produktübersicht
  • Unternehmenshistorie
  • Unsere Produkte

  • Personenversicherungen
  • Krankenversicherung
  • Privatversicherungen
  • Freizeitversicherungen
  • Vers. für Gebäudeeigentümer
  • Betriebliche Personenvers.
  • Betriebliche Versicherungen
  • Vorsorgemöglichkeiten ab 2005
  • Kapitalanlageprodukte
  • Für unsere Kunden

  • Allgemeine Änderungen / Checklisten
  • Angebote
  • Schadensmeldungen
  • KFZ-Unfall: Was ist zu tun ?
  • Verbesserungsvorschläge
  • Privat: Nützliche Formulare
  • Gewerblich: Nützliche Formulare
  • Kundenzeitung und Kundenlinks
  • Kuriositäten
  • Tarifberechnungen / Online-Abschlüsse

  • Gesetzliche Krankenkassen vergleichen/wechseln
  • Reiseversicherungen
  • Handyversicherung
  • ebike/Pedelec Fahrradvollkasko-versicherung
  • Sterbegeldversicherungen
  • Krankenzusatz-Versicherungen
  • Kontakt

  • Impressum
  • Unser Team
  • Anfragen
  • Anfahrt/Bürozeiten
  • AGB
  • Referenzen

  • Referenzliste
  • Wichtige Hinweise - hier lesen

  • Haftung/Rechtshinweis/Datenschutz- erklärung/Widerrufsrecht
  • Meinungsumfrage
  • spacer

    Aktuelle Informationen - Archiv 2006-2010 - Ältere Artikel


    ./images/logorundanimationmini.gif
  • 2010: Bürgerentlastungsgesetz ab 2010
  • 2009: Anderungen in der Krankenversicherung (03.06.2008)
  • 2008: Neues Versicherungsvertragsgesetz ab 1.1.2008 (19.12.2007)
  • 2008: KFZ-Versicherung: Elektronische Doppelkarte (2.2.2008)
  • 2008: Abgeltungssteuer ab 1.1.2009 (03.06.2008)
  • 2007: Direktversicherungen/Entgeltumwandlung und Riester (08.08.2007)
  • 2007: Pflichtangaben (22.05.2007)
  • 2006: BASISRENTE: Wegfall der Günstigerprüfung Ende 2006 (20.10.2006)
  • 2006: Erhöhung Versicherungssteuer per 1.1.2007 um 3% (30.09.2006)
  • 2006: KFZ Versicherung, Änderungen zum 1.1.2007

  • 2009: Anderungen in der Krankenversicherung (03.06.2008)


    Wichtige Änderungen für die Private Krankenversicherung ab 1.1.2009

    1) Die privaten Krankenversicherer müssen einen Basistarif einführen, dessen Leistungen gleichartig wie in der gesetzlichen Versicherung ist.
    2) Es besteht dann eine einmalige Wechselmöglichkeit für Bestandsversicherte in den Basistarif eines anderen Unternehmens (beschränkt bis bis zum 30. Juni 2009).
    3) Krankenversicherungspflicht zur Krankenversicherung für alle

    Zu beachten beim Wechsel in den Basistarif eines anderen Unternehmens birgt vor allem zwei Risiken:

    1) Ihre bisherigen Altersrückstellungen gehen zu erheblichen Teilen verloren
    2) Für den geringeren Beitrag erhalten Sie unter Umständen deutlich weniger Leistung

    ACHTUNG:
    Wir warnen ausdrücklich vor einem Wechsel ! Viele Versicherungen und ihre Vertreter wittern nun „das schnelle Geschäft“ mit diesen Wechselmöglichkeiten. Dieses Geschäft geht jedoch zu Ihren Lasten. Falls Sie kündigen wollen, sprechen Sie doch einfach vorher mit uns !

    Wann ist ein solcher Wechsel vertretbar?

    1. Es bestehen keine Vorerkrankungen.
    2. Die derzeitige private Krankenversicherungspolice besteht erst seit wenigen Jahren und Sie sind noch nicht älter als 45 Jahre.
    3. Der derzeitige Vertrag besteht bei einem Versicherer, welcher Ihren Bedürfnissen nicht entspricht.

    Selbständige oder freiwillig gesetzlich Versicherte verlieren Ihren Anspruch auf Krankengeld in der gesetzlichen Krankenversicherung ab dem 1.1.2009
    Gleichzeitig wird es teurer diesen Anspruch nachzuversichern.

    Im Prinzip gibt es 2 Möglichkeiten:

    1. Der Versicherte schließt das Tagegeld bei einer gesetzlichen Kasse ab. Allerdings bindet er sich dann mit der Wahl eines solchen Tarifes drei Jahre lang an seine Kasse. Bei Beitragserhöhungen entfällt sein Sonderkündigungsrecht, was finanziell ungünstig sein kann. Ein Wechsel zu einer günstigeren Kasse bleibt dann verwährt.

    2. Ein Tagegeld wird bei einer privaten Versicherung abgeschlossen. Meist wird sogar zeitlich unbefristet geleistet und das bis zum tatsächlichen Nettoeinkommen.

    Unser Tip: Wir liefern Ihnen einen kostenlosen, unabhängigen Beitrags- und Leistungsvergleich privater Anbieter ! Fordern Sie diesen einfach bei uns an !



    Tip: Meiden Sie auf jeden Fall Banken oder Vermittler, die nur ihre hauseigenen Produkte vertreiben dürfen, da Ihnen hier meist keine objektive Beratung zu teil wird.
    Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung und faire Beratung.
    Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.

    ./images/ubflogoganzklein1.gif Mitglied im ./images/vdvmlogotrans.gif und ./images/vemalogotrans.gif und ./images/vvbklein.gif und Fördermitglied im ./images/logobwv.gif Besuchen Sie unsere ./images/facebook.jpg-Seite Bewerten Sie uns auf ./images/googleplus.jpg Google+

    © 2000-2016 by Uwe Brandauer (Alle Rechte verbleiben beim Autor)
    Diese Seite wurde von CMS(PHP) in 0.004 Sekunden erstellt.
    Die letzte Änderung der Seite wurde am 17.03.2016 vorgenommen.