www.brandauer-es.de


Seit 1970 Beratung und Vermittlung
von Versicherungen !

./images/ubflogoganzklein1.gif
./images/VersicherungsmaklerausLeidenschaft1.gif

Uwe Brandauer

Versicherungsmakler

Diplom-Betriebswirt &

Versicherungskaufmann

Schenkenbergstraße 18/1

73733 Esslingen

Tel.: 07 11 / 91 89 39 0

Fax: 07 11 / 91 89 39 20


images/home.gifimages/suche.gifimages/sitemap.gif

images/neu-1.gif

images/Video.jpg

Aktuelle Informationen

  •  B R A N D N E U 
  • Archiv 2015-2018 - Ältere Artikel
  • Archiv 2011-2015 - Ältere Artikel
  • Archiv 2006-2010 - Ältere Artikel
  • Archiv 2004-2005 - Ältere Artikel
  • Archiv 2003 - Ältere Artikel
  • Unser Motto des Jahres
  • Vorstellung

  • Einführung
  • Unternehmensbereiche
  • Ihre Vorteile
  • Produktübersicht
  • Unternehmenshistorie
  • Unsere Produkte

  • Personenversicherungen
  • Krankenversicherung
  • Privatversicherungen
  • Freizeitversicherungen
  • Vers. für Gebäudeeigentümer
  • Betriebliche Personenvers.
  • Betriebliche Versicherungen
  • Vorsorgemöglichkeiten ab 2005
  • Kapitalanlageprodukte
  • Für unsere Kunden

  • Allgemeine Änderungen / Checklisten
  • Angebote
  • Schadensmeldungen
  • KFZ-Unfall: Was ist zu tun ?
  • Verbesserungsvorschläge
  • Privat: Nützliche Formulare
  • Gewerblich: Nützliche Formulare
  • Kundenzeitung und Kundenlinks
  • Kuriositäten
  • Tarifberechnungen

  • Gesetzliche Krankenkassen vergleichen/wechseln
  • Reiseversicherungen
  • Handyversicherung
  • ebike/Pedelec Fahrradvollkasko-versicherung
  • Sterbegeldversicherungen
  • Krankenzusatz-Versicherungen
  • Kontakt

  • Impressum
  • Unser Team
  • Anfragen
  • Anfahrt/Bürozeiten
  • AGB
  • ERSTINFORMATION
  • Referenzen

  • Referenzliste
  • Wichtige Hinweise - hier lesen

  • Haftung/Rechtshinweis/Datenschutz- erklärung/Widerrufsrecht
  • Ihre Meinung
  • spacer

    Aktuelle Informationen - Archiv 2004-2005 - Ältere Artikel


    ./images/ruhestand1.jpg
  • 2005: KFZ Versicherung, Änderungen zum 01.01.2006 (20.11.2005)
  • 2005: Urteil zur Kapitallebensversicherung (26.07.2005)
  • 2005: Freiwillige Pflegeversicherung (01.07.2005)
  • 2005: Neueinteilung der Altersvorsorge (01.01.2005)
  • 2004: Wegfall Steuerfreiheit bei Lebensversicherungen (01.07.2004)
  • 2004: DaimlerChrysler trennt sich von Assekuranzmakler (vormals debis) (10.06.2004)
  • 2004: Krankenzusatzversicherungen über gesetzliche Krankenkassen (08.06.2004)
  • 2004: Rechtsschutz - Erhöhung der Anwaltsgebührenordnung (30.01.2004)
  • 2004: Berufsunfähigkeit - Wichtiger denn je ! (29.01.2004)

  • 2004: Krankenzusatzversicherungen über gesetzliche Krankenkassen (08.06.2004)


    Im Zuge der Gesundheitsreformgesetzes kooperieren die meisten Ersatzkassen mittlerweile mit privaten Krankenversicherungen. Sie bieten Ihren Mitgliedern Zusatztarife an, die die Lücken der gesetzlichen Krankenversicherung schließen sollen.

    Dies ist jedoch mit Vorsicht zu betrachten !!!


    Vermeintliche Vorteile für den Kunden (Argumente der Ersatzkassen):

    - Schließen der Lücken gesetzliche Krankenvers. mit privaten Zusatztarifen
    - Verbilligung durch Rahmenverträge mit den privaten Versicherern
    - Erhöhung des Eintrittsalters (in manchen Tarifen)
    - Wegfall der Gesundheitsprüfung ganz, oder teilweise bei manchen Anbietern
    u.v.m.

    Unsere Stellungnahme hierzu:

    Manche Versicherer haben extra neue Tarife ins Leben gerufen, die nur von den Ersatzkassen verkauft werden. Andere haben bestehende Tarife einfach rabattiert. Gefährlich wird es, wenn man beachtet, dass manche Versicherer das Höchsteintrittsalter deutlich hinaufgesetzt haben. Ebenso erschreckend ist es, wenn ganz oder teilweise auf die Gesundheitsprüfung verzichtet wird. Diese Versicherer tun Ihren Kunden (und den Ersatzkassen) keinen Gefallen. Wir befürchten nämlich, dass durch diese Erweiterungen die Tarife sehr schnell preislich explodieren werden, sodass der vermeintliche Rabattvorteil schnell dahingleiten wird.

    Ebenso problematisch ist es, dass diese Rahmenverträge der Ersatzkassen mit den Versicherern wiederum oft gekoppelt sind an die Mitgliedschaft in einer bestimmten Ersatzkasse. Im Klartext heißt dies: Will man die Ersatzkasse wechseln, geht entweder der Preisvorteil der Rahmenverträge für die privaten Zusatzversicherungen flöten, oder man fliegt gleich aus dem privaten Zusatztarif zu diesem Zeitpunkt raus.

    Hierzu ein Auszug eines Artikel's der Allgemeinen Zeitung Mainz, "Kranken-Zusatzversicherung mit Tücken" vom 07.06.2004:

    "Eines wird zukünftig für viele sicher nicht leichter: Der Kassenwechsel. War es üblich, sich bei einer Beitragserhöhung eine günstigere Kasse zu suchen und dabei zu sparen, so kann dieser Weg jetzt sogar teurer werden. Verläßt man die Kasse, endet die Zusatzversicherung. Oft gibt es zwar die Möglichkeit, die Police auch nach der Kündigung im direkten Verhältnis beim privaten Versicherer weiterzuführen. Dieser wird jedoch meist eine Gesundheitsuntersuchung verlangen, um das eigene Versicherungsrisiko kalkulieren zu können. Hinzu kommt, dass man ja älter geworden ist und in eine höhere Einstiegsklasse fällt. Auch geht der GKV-Rabatt verloren. Im günstigsten Fall wird der Monatsbeitrag steigen, im schlimmsten Fall die Private die Zusatzversicherung verweigern. Letzteres dürfte vor allem ältere und kranke Menschen treffen."


    FAZIT: Es gibt viele Aspekte, warum die durch die gesetzlichen Kassen angebotenen Privattarife mit Vorsicht zu genießen sind. Lassen Sie sich durch uns seriös und kompetent beraten. Oft machen Zusatzversicherungen mit geringen Leistungen keinen Sinn. Sichern Sie vielmehr das für Sie Wichtige ab. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir ein Profil Ihrer Bedürfnisse. Hierzu ist ein ausführliches Beratungsgespräch erforderlich. Danach entscheiden Sie sich aus einer breiten Palette unserer Angebote.


    Tip: Meiden Sie auf jeden Fall Banken oder Vermittler, die nur ihre hauseigenen Produkte vertreiben dürfen, da Ihnen hier meist keine objektive Beratung zu teil wird.
    Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung und faire Beratung.
    Nehmen Sie Kontakt zu uns auf.
    Erstinformation
    Informations­pflichten gemäß § 11 Versicherungs­vermittlungs­verordnung / gemäß § 15 VersVermV E und gemäß § 12 Finanz­anlagen­vermittler­verordnung
    Aufgrund gesetzlicher Vorgaben sind wir verpflichtet Ihnen folgende Informationen zu übermitteln:

    Kontaktdaten:
      Uwe Brandauer Versicherungsmakler, Schenkenbergstr. 18/1, 73733 Esslingen, Telefon: 07 11 / 91 89 39 0, Telefax: 07 11 / 91 89 39 20, E-Mail: info@brandauer-es.de, www.brandauer-es.de, eingetragen im Handelsregister Stuttgart, HRA 211920
    Zugelassene Tätigkeit:
    • als Versicherungsmakler mit der Erlaubnis nach § 34 d Abs. 1 der Gewerbeordnung (GewO) unter der Registrierungsnummer: D-VTWI-E0MV7-03
    • als Finanzanlagenvermittler mit der Erlaubnis nach § 34 f Abs. 1, Nr. 1, 2 der Gewerbeordnung (GewO) unter der Registrierungsnummer: D-F-175-96PB-59
    Beratung und Vergütung:
      Unsere Firma ist als Versicherungsmakler tätig. Soweit nicht anders vereinbart beraten und schließen für sie die entsprechenden Versicherungsverträge ab und erhalten für unsere Vermittlung eine Vergütung durch den Versicherer, welche in dem Versicherungsbeitrag bereits enthalten ist. Wir sind Mitglied im Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler e.V. (BDVM), dessen Qualitätsanforderungen deutlich über den Zulassungsvoraussetzungen für Versicherungsmakler nach der Gewerbeordnung und der Versicherungsvermittlungsverordnung liegen.
    Aufsichts/Erlaubnisbehörde:
      Industrie- und Handelskammer Region Stuttgart, Jägerstr. 30, 70174 Stuttgart, Tel.: 0711/2005-0, Fax: 0711/2005-60530, Mail: info@stuttgart.ihk.de, www.stuttgart.ihk24.de
    Die Eintragung im Vermittlerregister kann wie folgt überprüft werden:
      Deutscher Industrie- und Handelskammertag (DIHK) e.V., Breite Straße 29, 10178 Berlin, Tel.: 0180/6005850 (Festnetzpreis 0,20 Euro/Anruf; Mobilfunkpreise maximal 0,60 Euro/Anruf), www.vermittlerregister.info
    Folgende Schlichtungsstellen können zur außergerichtlichen Streitbeilegung angerufen werden:
    • Für den Bereich der privaten Krankenversicherung: Ombudsmann für die Private Kranken- und Pflegeversicherung, Postfach 06 02 22, 10052 Berlin, www.pkv-ombudsmann.de
    • Für alle sonstigen Versicherungen: Versicherungsombudsmann e.V., Postfach 08 06 32, 10006 Berlin, www.versicherungsombudsmann.de
    Es bestehen keine Beteiligungen von mehr als 10 Prozent an Stimmrechten oder am Kapital an oder von Versicherungsunternehmen.
    Versicherungen und Bausparkassen werden von folgenden Anbieter angeboten: Liste der Anbieter als PDF Download
    Finanzanlagen werden von folgenden Emittenten angeboten: Liste der Anbieter als PDF Download

    Für weitere Angaben stehen wir bei Anforderung gern zur Verfügung.

    Erstinformation als PDF

    Esslingen, den 06. März 2018

    Ich habe die Erstinformation gelesen und verstanden

    ./images/ubflogoganzklein1.gif Mitglied im ./images/bdvmlogotrans.gif und ./images/vemalogotrans.gif und ./images/vvbklein.gif und Fördermitglied im ./images/logobwv.gif Besuchen Sie unsere ./images/facebook.jpg-Seite Bewerten Sie uns auf ./images/googleplus.jpg Google+

    © 2000-2018 by Uwe Brandauer (Alle Rechte verbleiben beim Autor)
    Diese Seite wurde von CMS(PHP) in 0.004 Sekunden erstellt.
    Die letzte Änderung der Seite wurde am 17.03.2016 vorgenommen.